31 neue Azubis, 1 dual Studierender und 11 Jahrespraktikanten lernen JUMO kennen

Spannende erste Ausbildungswoche

JUMO ist nicht nur das größte Familienunternehmen Fuldas, sondern auch einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region. Am 1. August haben 43 junge Frauen und Männer eine Ausbildung, ein Jahrespraktikum oder ein duales Studium im Unternehmen begonnen.

Die neuen Kolleginnen und -Kollegen wurden vom JUMO- Gesellschafter Bernhard Juchheim, der Personalleiterin Alexandra Dantmann, dem Betriebsrat sowie allen Ausbildern willkommen geheißen. Bernhard Juchheim verwies in seiner Begrüßung auf den derzeitigen rasanten technologischen Wandel: „Im Zuge der Digitalisierung ändern sich die beruflichen Herausforderungen permanent. Mein wichtigster Rat an die neuen Auszubildenden ist deshalb: Bleiben sie immer neugierig und hören sie nie auf, zu lernen.“

Von den 43 Nachwuchskräften beginnen 22 eine Ausbildung in metall- und elektrotechnischen Berufen, sieben starten als Industriekauffrau oder -kaufmann, zwei als Fachinformatiker, einer als dual Studierender und 11 als FOS-Praktikanten.

Um den Zusammenhalt des neuen Ausbildungs-Jahrgangs zu stärken, fanden in der ersten Ausbildungswoche zahlreiche gemeinsame Aktivitäten statt. So stand unter anderem ein großer Kennenlerntag mit Stadtrallye und gemeinsamem Grillen im Grünen auf dem Plan. Ausgestattet mit Tablets und weiteren Utensilien machten sich die Azubis und Praktikanten auf den Weg, um in der Innenstadt Fuldas spannende Rätsel zu lösen. Nachdem alle Aufgaben gemeistert wurden, war ein Zwischenstopp in der Eisdiele unausweichlich und die Auszubildenden und Praktikanten konnten sich ein kostenloses Eis abholen.

Mit neuer Energie ging es dann mit dem Bus zur Rhönklubhütte des Zweigvereins Niesig im Michelsrombacher Wald. Dort wurden die neuen Kolleginnen und Kollegen von kühlen Getränken und dem Duft des vor Ort zubereiteten Grillbuffets empfangen. In lockerer Runde und bei gutem Essen konnten sich alle außerhalb der Arbeit besser kennenlernen, bevor es am Nachmittag wieder zurück nach Fulda ging.

Als weitere gemeinsame Aktion stand im Laufe der Woche eine Betriebserkundung auf dem Programm. Gekleidet in weiße Kittel, die vor elektrostatischer Entladung schützen, erhielten die Auszubildenden einen ersten ausführlichen Rundgang durch den JUMO-Stammsitz und lernten in den verschiedenen Bereichen einige der über 1.300 Mitarbeitende des JUMO-Hauptstandorts Fulda kennen.

Einen weiteren Tag verbrachten alle technischen Auszubildenden im hauseigenen Ausbildungszentrum, wo ihre Ausbilder damit begannen, ihnen die Grundlagen der jeweiligen Berufe zu vermitteln. Ziel dieses Tags war es, die Nachwuchskräfte bestmöglich auf ihren Einsatz in den Fachabteilungen vorzubereiten, die sie im Verlauf ihrer Ausbildung im Dreimonatsrhythmus durchlaufen werden. Die kaufmännischen Auszubildenden erhielten ihre Notebooks und die damit verbundenen Schulungen. Darüber hinaus standen Schulungen zu den Themen „Arbeitssicherheit“, „ESD“, „Qualitätswesen“ und „Ideenmanagement“ auf dem Programm. Weitere Highlights folgen in den kommenden Wochen unter anderem der „große Kennenlern-Azubi-Ausflug“ mit allen 104 Azubis und Praktikanten.

Für den Ausbildungsstart im Jahr 2023 sucht JUMO wieder Auszubildende. Weitere Informationen dazu finden sie unter https://www.jumo.de/web/about-us/career/apprenticeship.

Haben Sie noch Fragen?


Pressesprecher

Michael Brosig +49 661 6003 9293 Michael.Brosig@JUMO.net +49 661 6003 9293